Die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) ist am 1. Mai 2014 in Kraft getreten. Was bedeuten die Änderungen der EnEV 2014 für Sie als Hausbesitzer?


Austauschpflicht für alle Heizkessel die vor 1985 eingebaut wurden:


Bisher mussten alte Öl- und Gas-Standardheizkessel ausgetauscht werden, die vor 1978 eingebaut wurden. Ab dem Jahr 2015 gilt diese Regelung auch für Kessel, die älter als 30 Jahre sind (eingebaut vor dem 01.01.1985).
Ausgenommen von dieser Regelung sind Brennwertkessel und Niedertemperaturkessel mit besonders hohem Wirkungsgrad.

Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, wenn sie am 1. Februar 2002 selbst in Ihrem Eigentum gewohnt haben sind von der Austauschpflicht ausgenommen.

Beim Verkauf muss der neue Eigentümer jedoch der Austauschpflicht innerhalb von zwei Jahren nachkommen.


Welche Änderungen ergeben sich für Mieter und Käufer?

 

In Zukunft werden alle neu ausgestellte Energieausweise für Wohngebäude verschiedene Effizienzklassen enthalten. Diese Klassen A bis H kennen viele Verbraucherinnen und Verbraucher bereits von den Effizienzlabeln bei Elektrogeräten.

Die energetischen Kennwerte der Immobilie müssen Verkäufer und Vermieter auch mit der Immobilienanzeige veröffentlichen.

Bereits vorhandene Energieausweise müssen aber nicht erneuert werden, hier reicht weiterhin die Angabe des Energiekennwerts. Spätestens bei der Besichtigung der Wohnung oder des Hauses muss in diesem Fall eine Kopie des Energieausweises ausgehändigt werden.

 

Quelle: co2online.de Hier geht es zum Original-Artikel