Auch der richtige Aufstellort für den neuen Ofen will bedacht sein. In Treppenräumen von Mehrfamilien­häusern, notwendigen Fluren und Garagen dürfen zum Beispiel keine Feuerstätten aufgestellt werden.

 

Das Verbindungsstück bzw. Rauchrohr zwischen Ofen und Schornstein sollte nicht zu lang sein. Es muss auch die passende Grö­ße und Stärke haben, sowie aus dem richtigen Material be­stehen.

 

Um hier auf Nummer Sicher zugehen, sollten Sie sich von einem Fachverkäufer oder Schornsteinfeger beraten lassen. Ein ausreichender Abstand (siehe Bild) von mindestens 40 cm zwischen Feuerstätte, sowie Rauchrohr und brenn­baren Tei­len (Holzbalken, Vertäfelungen, Möbeln usw.) muss auf alle Fälle eingehalten werden.

 

Unterhalb des Ofens ist ein eventuell vorhandener brennba­rer Fußboden mit einem ausrei­chend großem nicht brennba­rem Belag (Blech, Fliesen o.ä.; min. Größe siehe Bild) zu schützen. Diesen Be­lag sollten Sie großzügig genug gestalten, damit Kaminbesteck und Brennstoffkorb Ihren Fußboden nicht beschädigen.

 

Als Brennstoff eignet sich am besten gut abge­lagertes unbehandeltes Naturholz. Holz ist ein nachwachsender und umweltfreundlicher Brennstoff. Forstverwal-tungen, Waldbesitzer und einige Tischlerei­en und Sägewerke bieten preisgünstig Brennholz an; und wenn Sie wollen, wird es sogar stapelfertig und ge­hackt geliefert.

 

<<Menü <Seite1 Seite 3>